Diese Zigaretten gefährden Deinen Computer

lips-374516

Computer können sich über den eingebauten USB-Port Schadsoftware einfangen – sogar von Geräten, die nur zum Aufladen angeschlossen werden.

Geschätzte Lesezeit für diesen Artikel: 2 Minuten

Vielen Wissensarbeitern ist bekannt, dass USB-Sticks Schadsoftware verbreiten können (Viren, Trojaner, etc.). Selbst unter den Mitarbeitern von Atomkraftwerken dürfte sich das allmählich herumsprechen – zumindest unter jenen, die ab und zu die Nachrichten verfolgen: Kürzlich wurde auf den Rechnern des AKW Grundremmingen ein Virus entdeckt, der sehr wahrscheinlich über einen USB-Stick eingeschleust wurde (erfahre mehr).

Weniger bekannt ist dagegen, dass auch Geräte, die man nicht als Speichermedium benutzt, eine Gefahrenquelle sind. Dazu gehören zum Beispiel E-Zigaretten. Speziell zu diesen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kürzlich eine Warnung veröffentlicht (erfahre mehr). Die Warnung gilt aber grundsätzlich auch für andere Geräte, die man in den USB-Anschluss seines Computers stecken kann, etwa Leselämpchen, Ventilatoren, etc.

Wie kann man sich schützen? Weiterlesen