Signal, Threema oder Telegram?

Viele Nutzer sind aktuell auf der Suche nach einer WhatsApp-Alternative. Welcher Krypto-Messenger ist zu empfehlen?

Geschätzte Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten

Der Facebook-Konzern hat eine Aktualisierung der Datenschutzbestimmungen für WhatsApp angekündigt. Alternative Krypto-Messenger haben daher zur Zeit Hochkonjunktur. Viele Nutzer zögern aber noch mit der Entscheidung für einen von ihnen, denn dabei ist ein ganzes Bündel an Kriterien zu berücksichtigen. Die wichtigsten dieser Kriterien sind:

  • Datenschutz
  • Funktionalität
  • Nutzerfreundlichkeit

Nun gibt es drei Krypto-Messenger, die sehr häufig als WhatsApp-Alternativen genannt werden: Signal, Threema und Telegram. Welcher von ihnen bietet den besten Schutz der Daten bei gleichzeitig möglichst umfassender Funktionalität und bestmöglicher Nutzbarkeit? Sehr detaillierte Informationen über diese Fragen findet man auf der Webseite des IT-Sicherheitsexperten Mike Kuketz, der neben Signal, Threema und Telegram noch sechs weitere Krypto-Messenger vorstellt.

In der Diskussion um alternative Krypto-Messenger wird aber ein Faktor oft übersehen – oder zumindest nicht hinreichend in das Gesamturteil einbezogen: Welcher von ihnen erfüllt die genannten Kriterien möglichst gut – und hat gleichzeitig realistische Chancen, sich auf dem Massenmarkt durchzusetzen? Der beste Krypto-Messenger nutzt nämlich nichts, wenn man kaum Kontakte hat, die ihn ebenfalls verwenden. Man ist hier in hohem Maße auf einen positiven Netzwerkeffekt angewiesen.

Zunächst zu Telegram: Telegram hat in der Tat bereits eine beeindruckende Nutzerzahl (ca. 500 Millionen, Stand Ende Januar 2021). Dennoch scheidet Telegram aus meiner Sicht als sinnvolle WhatsApp-Alternative aus, weil auch hier in Bezug auf den Datenschutz leider erhebliche Bedenken angebracht sind. So werden in großem Umfang Metadaten erhoben, und es ist völlig unklar, was genau mit ihnen passiert. Chats sind außerdem standardmäßig unverschlüsselt – was bei anderen Messengern automatisch aktiviert ist, muss man hier manuell einstellen. Bei Gruppen-Chats ist die Verschlüsselung zudem gar nicht möglich. Weitere Mängel von Telegram kann man im oben verlinkten Beitrag von Mike Kuketz oder z. B. hier nachlesen.

Es bleiben also Threema und Signal.

Threema ist insgesamt ohne Zweifel einer der besten aktuell verfügbaren Krypto-Messenger. Es gibt allerdings zwei Faktoren, die es aus meiner Sicht unwahrscheinlich machen, dass sich Threema jemals auf dem Massenmarkt durchsetzen wird.

  • Threema ist an keine Handynummer gebunden. Das ist in Bezug auf den Datenschutz zwar ein Vorteil, hat aber den Nachteil, dass man sich bei der Registrierung eine individuelle so genannte Threema-ID notieren und diese den Kontakten mitteilen muss, mit denen man über Threema kommunizieren möchte. Das dürfte vielen Nutzern zu umständlich sein. Alternativ dazu kann man die Threema-ID mit der eigenen Telefonnummer verknüpfen – dann ist aber eines der Hauptargumente hinfällig, die für Threema sprechen.
  • Threema ist kostenpflichtig (aktuell einmalig ca. 4 €). Auch dies ist eigentlich ein Vorteil, denn es spricht für ein transparentes Finanzierungsmodell. Dennoch dürfte auch dieser Faktor viele Nutzer abschrecken.

Ich möchte diese beiden Faktoren hier keineswegs kritisieren – im Gegenteil. Vor allem die Unabhängigkeit von einer Telefonnummer ist für den Datenschutz sogar eindeutig ein Vorteil. Nur so ist eine wirklich anonyme Nutzung prinzipiell möglich. Im Hinblick auf die Chancen des Messengers, sich auf dem Massenmarkt durchzusetzen, sind die beiden genannten Faktoren jedoch – leider – große Nachteile.

Bei Signal existieren diese beiden Hürden nicht. Zudem schneidet Signal in puncto Datenschutz, Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit ganz hervorragend ab.

Schließlich ist für Signal noch ein weiteres Argument anzuführen. Es dürfte gerade für jene Nutzer interessant sein, welche die Zahl der installierten Messenger möglichst gering halten wollen: Signal kann nicht nur Signal-Nachrichten verwalten, sondern auch gewöhnliche SMS. Wer Signal installiert und die App als Standard-SMS-App konfiguriert, verliert nichts, gewinnt aber eine Menge: jede SMS wird dann automatisch als sichere Signal-Nachricht verschickt, sobald der entsprechende Kontakt ebenfalls Signal installiert hat. Leider kann Signal nur auf Android-Geräten als Standard-SMS-App konfiguriert werden – iOS lässt dies bislang nicht zu.

Mike Kuketz kommt zu einem Fazit, das ich in vollem Umfang unterschreiben möchte:

Die Signal Foundation verfolgt nicht den Ansatz, den sichersten und datenschutzfreundlichsten Messenger zu bauen – dafür gibt es Briar. Das Ziel der Signal Foundation ist verschlüsselte Kommunikation der Allgemeinheit zugänglich zu machen und gleichzeitig eine hohe Benutzerfreundlichkeit und Datensparsamkeit zu bieten. Ein Drahtseilakt, der bisher ausgezeichnet gelingt.

Das scheinen inzwischen auch die Nutzer zu würdigen. So liegt die Zahl der Downloads im Google Play Store für Threema aktuell bei 1.000.000+ Downloads, für Signal dagegen bei 50.000.000+ (Stand Ende Januar 2021).

Mit anderen Worten: Schon jetzt hat Signal eine Zahl an Nutzern erreicht, bei der positive Netzwerkeffekte spürbar greifen. Meine kurze und knappe Antwort auf die Frage, ob man Signal, Threema oder Telegram installieren sollte, fällt daher eindeutig zugunsten von Signal aus.

Mit dieser Einschätzung befinde ich mich übrigens in guter Gesellschaft.

Findest Du diesen Beitrag interessant?
→ Unterstütze diese Seite mit einer Spende (entweder via PayPal in € oder in einer Kryptowährung, Details siehe oben rechts auf dieser Seite)
→ Teile den Beitrag mit Deinen Freunden (klicke unten auf einen der Buttons)
→ Folge dem Autor auf Twitter (@JochenPlikat)
→ abonniere neue Beiträge als E-Mail (klicke oben rechts auf „Folgen“)

Signal, Threema oder Telegram? by Jochen Plikat is licensed under a CC BY-NC-ND 4.0 license
Bildnachweis: Wegweiser by No-longer-here is licensed under the Pixabay License

2 Gedanken zu “Signal, Threema oder Telegram?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.