Dieses Blatt Papier kann Dich um 50 Prozent produktiver machen

Wissensarbeiter verbringen viel Zeit mit organisatorischen Aufgaben. Dies geht oft auf Kosten wirklich produktiver Tätigkeiten. Mit einem Blatt Papier lässt sich das Problem entschärfen.

Der Google-Manager Jeremiah Dillon hat kürzlich in einer Rundmail, die sich
viral verbreitete, die Unterscheidung zwischen „management time“ und „make time“ empfohlen (erfahre mehr).

Die Idee, jeden Tag Zeit für wirklich produktive Tätigkeiten freizuhalten, war
mir nicht neu. Wie man sie konsequent im Alltag umsetzt hatte ich bis dahin
aber noch nicht herausgefunden.

Dillons E-Mail brachte mich auf die Idee für eine kleine Veränderung der
To-do-Liste, mit der ich meine täglichen Aufgaben plane. Sie sieht jetzt so aus: Jeden Morgen nehme ich ein leeres Blatt und teile es mit einem Strich in einen oberen Bereich (ca. 1/3) und einen unteren Bereich (ca. 2/3). Der obere Bereich erhält die Überschrift „make time“, der untere „management time“. Anschließend schreibe ich 1–2 produktive Aufgaben in den oberen Bereich (z. B. „Artikel für Zeitschrift xy weiterschreiben“ oder „Blog-Post entwerfen“),
alle anderen Aufgaben notiere ich im unteren Bereich.

Sobald alle Aufgaben für den Tag aufgelistet sind, setze ich mich an eine
Aufgabe aus dem oberen Bereich und versuche, mindestens 2 Stunden, im Idealfall bis zur Mittagspause durchzuarbeiten. Voilà, ein produktiver Start in den Arbeitstag!

Den Rest des Tages verbringe ich mit den kleineren Aufgaben (E-Mails,
Anrufe, Korrekturen, Organisatorisches, usw.). Wenn möglich beschäftige
ich mich auch am Nachmittag noch einmal mindestens eine Stunde lang mit einer Aufgabe aus dem oberen Bereich der To-do-Liste.

Übrigens benutze ich weiterhin die von der GTD-Methode inspirierte Aufgabenverwaltung, über die ich hier schon mehrfach berichtet habe (erfahre mehr). Nur den Ordner „heute“ brauche ich nicht mehr – ihn habe
durch ein Blatt Papier ersetzt.

So lassen sich nicht nur produktive und organisatorische Aufgaben leicht
unterscheiden. Es macht einfach auch am meisten Spaß, wenn man auf seiner To-do-Liste einen Punkt nach dem anderen genüsslich von Hand durchstreichen kann.

Wie sorgst Du für einen täglichen Block an „make time“? Hinterlass einen Kommentar!

Helfen Dir diese Tipps, effizienter und zuverlässiger zu arbeiten und so Zeit und Geld zu sparen?

Unterstütze diese Seite mit einer Spende (klicke oben rechts auf „Donate“)

→ Folge mir auf Twitter (@JochenPlikat) oder abonniere neue Beiträge als E-Mail (klicke oben rechts auf „Folgen“)

→ Teile den Beitrag mit Deinen Freunden (klicke unten auf einen der Buttons)

„Dieses Blatt Papier kann Dich um 50 Prozent produktiver machen“ by Jochen Plikat is licensed under CC BY-NC-ND 4.0.

Bildnachweis: Pencil N‘ Paper by Brendan DeBrincat is licensed under CC
BY 2.0
.

3 Gedanken zu “Dieses Blatt Papier kann Dich um 50 Prozent produktiver machen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s