Warum lange Passwörter so wichtig sind

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Viele halten Passwörter nach dem Muster uWc8XSv! für sicher. In einem kurzen Video wird sehr anschaulich erklärt, warum das nicht der Fall ist.

Passwörter, die aus zufälligen Kombinationen aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen zusammengesetzt sind, werden oft auch dann für sicher gehalten, wenn sie nur aus 8 Zeichen bestehen. Wahr ist, dass man sie sich nur schwer einprägen kann. Wahr ist aber auch, dass sie trotzdem unsicher sind. In einem unterhaltsamen kurzen Video-Clip erklärt Alexander Lehmann, warum bei Passwörtern die Länge viel stärker ins Gewicht fällt als die Verwendung unterschiedlicher Zeichengruppen:

Als sicher können daher nur lange Passwörter oder so genannte Passwortsätze (passphrases) gelten.

Nicht zu empfehlen sind allerdings die Beispiele, die im Video am Ende genannt werden, denn Sätze in natürlichen Sprachen verfügen über bestimmte wiederkehrende Muster. Dies kann dazu führen, dass sie leichter geknackt werden können als Sätze, die rein zufällig aufgebaut sind.

Viel besser ist es deshalb, passphrases nach der so genannten Diceware-Methode zu erzeugen (erfahre mehr). Sie sind nicht nur sehr sicher, sondern man kann sie sich auch leicht einprägen.

Wie erstellst Du sichere passphrases? Hinterlass einen Kommentar!

Bildnachweis: Knog Party Combo Bike Lock by Andreas Kambanis on flickr.com (creative commons-Lizenz, bestimmte Rechte vorbehalten: CC BY 2.0)

Hat Dir der Beitrag gefallen? Empfiehl ihn weiter! Einfach einen der unten eingeblendeten Buttons anklicken. Danke!

Dieser Text ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag

3 Gedanken zu “Warum lange Passwörter so wichtig sind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s